Kreisverband Kurpfalz-Hardt
AKTUELLES KREISVERBAND TERMINE LINKS IMPRESSUM ARCHIV
- ARCHIV - 2013 - Grünes Kommunalwahlkampf-Seminar


24.02.2014

„Ein gelungenes Bild sagt oft mehr als tausend Worte“

Grünes Kommunalwahlkampf-Seminar: Mit den Bürgern ins Gespräch kommen

Seminarteilnehmer

von links nach rechts:
Klaus Triebskorn (Brühl), Dr. Holger Porath, Heike Roll (beide Altlußheim), Wolfgang Oelschlegel (Schwetzingen), Günther Martin (Ketsch),Adolf Härdle (Hockenheim), Lucas Korn (Altlußheim), Katja Töx, Norbert Knopf, Marina Krenzke (alle aus St. Leon-Rot), Jochen Rotter (Reilingen), Holger Maier (St. Leon-Rot), Monika Schroth (Neulußheim). Die Referenten und weitere Teilnehmer sind nicht auf dem Bild

 

Mit Schwung und großer Motivation gehen die Grünen an die Vorbereitungen der Kommunalwahlen am 25. Mai dieses Jahres. Kommunalwahlprogramme sind weitgehend in vielen Sitzungen erstellt worden. Für eine lebenswerte Gemeinde will man sich einsetzen. Vielfältig sind die Ziele, die sich die grünen Mitglieder in den Ortsverbänden gesetzt haben.

Wie kann ich die Bürgerinnen und Bürger erreichen, mit ihnen ins Gespräch kommen und die Inhalte über Veranstaltungen, Flyer und Plakaten vermitteln? Worauf kommt es bei der Erstellung von Kandidatenbildern an?

Diese und andere Fragen waren Inhalt eines Seminars des Kreisverbandes Hardt, das am vergangenen Wochenende im Stadthallenrestaurant Rondeau in Hockenheim durchgeführt wurde. Der Teilnehmerkreis setzte sich erwartungsgemäß aus den Orten zusammen, in den denen nach Gründung von Ortsverbänden zum ersten Mal eine grüne Kommunalwahlliste antritt. So war es nicht verwunderlich, dass vorwiegend Mitglieder aus Reilingen, Ketsch, St. Leon-Rot, Neulussheim, Altlußheim, aber auch aus Brühl und Schwetzingen vertreten waren.

„Ein gelungenes Bild sagt oft mehr als tausend Worte“, dieser Auffassung ist Daniela Schleicher, Hockenheimer Fotografin.
An Hand von praktischen Beispielen, veranschaulicht durch positive und negative Bilder, gelang es ihr den interessierten Teilnehmern des Seminars, zu verdeutlichen, was ein „gutes Bild“ ausdrücken soll und kann. Es wurde schnell deutlich, dass es auf das „richtige Auge für den entscheidenden Moment ankommt“, auf ein ganz besonderes Gespür für den Augenblick.

Über die wirksame Gestaltung von Flyer und Plakaten informierte Andreas Grein, Webdesigner aus Reilingen. Übereinstimmung herrschte darüber, manchmal ist weniger einfach mehr.
Adolf Härdle, verantwortlicher Organisator des Seminars, hatte zu diesem Zweck eine Reihe von Kommunalwahlprogramm-Flyer der Grünen wie auch der konkurrierenden Parteien und Vereinigungen ausgesucht. Lebhaft und kontrovers war der Austausch darüber.

Monika Schroth, Kreisvorstandsmitglied und in rechtlichen Fragen bewandert, stand für Fragen rund um die Kommunal- und Kreistagswahlen zur Verfügung. Davon wurde rege Gebrauch gemacht.
Worauf es bei der Organisation und Planung des Kommunalwahlkampfes ankommt, darüber informierte Adolf Härdle. Neben Infoständen seien Vor-Ort-Termine und  Begehungen gute Gelegenheiten mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen und das Interesse für kommunale Aufgabenstellungen zu wecken. Informationen über das neue Wahlverfahren nach dem Höchstzahlverfahren (Sainte-Laguë/Schepers) und praktische Tipps zur Fraktions- und Ausschuss-Arbeit folgten.

Zum Seitenanfang