Kreisverband Kurpfalz-Hardt
AKTUELLES KREISVERBAND TERMINE LINKS IMPRESSUM ARCHIV
- ARCHIV - 2013 - Kreismitgliederversammlung in Reilingen


22.07.2013

Kreismitgliederversammlung in Reilingen

„Kommunalwahlen 2014 – auf grüne Kommunen kommt es an“ - „Mehr Frauen in die Parlamente“

Reilingen. In Baden-Württemberg beträgt der Frauenanteil im Landtag 18 Prozent, in den Kreistagen nur 16 Prozent. Bei den letzten Gemeinderatswahlen am 7. Juni 2009 wurden insgesamt 14.846 Männer und 4.179 Frauen gewählt. „Dies bedeutet, dass derzeit nur etwa jedes fünfte Gemeinderatsmandat (ca. 22%) von einer Frau wahrgenommen wird“, kommentierte Monika Schroth, Sprecherin des Kreisverbandes Hardt, auf der Kreismitgliederversammlung der Grünen in Reilingen, die Zahlen. Sie erstattete Bericht vom  letzten Treffen der Landesarbeitsgemeinschaft Frauen, bei dem auch die Frauenbeauftragten von Tübingen und Heidelberg über ihre Erfahrungen sprachen. In Zukunft soll auf kommunaler Ebene die Verpflichtung zur Einstellung von Gleichstellungsbeauftragten gesetzlich verankert werden. „Mehr Frauen in die Parlamente“, dies sei das erklärte Ziel der Grünen, betont Monika Schroth.


“Gelebte Basisdemokratie ist, was uns Grüne ausmacht”, meinte Stephanie Aeffner bei ihrem Bericht von der letzten Bundesdelegiertenkonferenz in Berlin. 800 Delegierte beschlossen das grüne Wahlprogramm, nachdem über 2600 Änderungsanträge abzuarbeiten waren. Aeffner schilderte eindrucksvoll ihre Eindrücke vom Verlauf der Diskussion. Der öffentliche Fokus richtete sich vorwiegend auf die Beschlüsse zur Finanz- und Steuerpolitik, bedauerte die KV-Hardt-Delegierte. Vielfältige Themen wie Soziales, Wirtschaft, Teilhabe für Jung und Alt, Kunst und Kultur, Energie, Netzpolitik und Bürgerechte standen ebenso auf der Agenda und seien zu beachten.


Ein Bericht über die Arbeit der Wahlkampfkommission und die bisher durchgeführten Veranstaltungen mit dem Wahlkreis-Kandidaten Alexander Geiger folgte.


Festgelegt wurden im weiteren Verlauf der Mitgliederversammlung die Auswahl der Plakatmotive, die Zeitplanung zur Aufstellung der Plakatständer und Durchführung der Infostände in den Gemeinden des Wahlkreises Bruchsal/Schwetzingen.


Aufmerksame Zuhörer fand der Tagesordnungspunkt „Kommunalwahlen 2014 – auf grüne Kommunen kommt es an“. Kreisvorstandsmitglied Adolf Härdle zeigte dabei mittels einer Powerpoint-Präsentation anschaulich die Möglichkeiten auf wie das Interesse der Bürger für die Kommunalwahlen geweckt werden kann. Es sei wichtig direkt mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen. Regelmäßige Grüne Stammtische, öffentliche Fraktionssitzungen und Rad-Touren durch den Ort seien dazu in besonderem Maße geeignet. Ein Info-Pool über Änderungen des Kommunalwahlrechts, Bau- und Haushaltsrecht,

Veranstaltungsformen, Wahlprogramme und die wichtigsten Haushaltsanträge aller Ortsverbände und grünen Listen werde erstellt und stehe zur Verfügung. Eine Fortbildungsveranstaltung zu dem Thema Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sei ebenso geplant, kündigte Härdle an.


„Ich wusste gar nicht, dass Reilingen eine solch hervorragende Gastronomie besitzt“, lobte Martin Gramm, Co-Kreisverbandssprecher der Grünen, unter dem Beifall der Versammlungsteilnehmer, das angenehme Ambiente im Gasthaus „Zum Löwen“. „Wir kommen wieder“, versprach er zur Freude der Reilinger Grünen.

Adolf Härdle

Zum Seitenanfang